Donnerstag, 25. August 2016

Solar-Färben und Socken Stricken

Dieses Jahr habe ich dank schlechtem Sommerwetter nur wenig draußen auf der Terrasse gefärbt.

Nicht nur, dass ich mit dem Sommerwetter der letzten Wochen nicht wirklich froh war, auch meine Färbungen sind ganz anders ausgefallen als letztes Jahr....

... aber anders muss ja nicht zwangsläufig "schlecht" sein ;)

Hier die Färbungen, die ich diese Woche aus den Gläsern genommen habe:

Die beiden äußeren Stränge sind mit Cochenille gefärbt, der mittlere Strang mit Hagebuttentee (mit Hibiskus)



Die beiden äußeren Stränge sind mit schwarzen Stockrosen gefärbt und der mittlere Strang mit Färbekamille.

Letztes Jahr haben die Stockrosen eine viel kräftigere Farbe ergeben - klar, denn die Blüten haben viel mehr Sonne abbekommen und die Gläser mit Wolle auch :)

Auch wenn ich selbst keine Färbekamille mehr im Garten habe - da war jemand übereifrig beim ausmachen von Unkraut - so habe ich beim Spaziergang mit Rasputin einen schönen Randstreifen mit ganz viel Färbekamille gefunden. Ein paar Blüten färben die Wolle schon recht intensiv :)

Die gelbe Wolle werde ich in der kühleren Jahreszeit mit Indigo überfärben.

Wie immer habe ich meine Wolle mit Kaltbeize vorbehandelt.


Diese Socken sind schon länger fertig:


Die blaue Wolle habe ich mit Indigo im Topf gefärbt und die rosa-rote Wolle ist eine Solarfärbung mit Cochenille :)

Auch wenn es heute hier so richtig schön warm ist, bald kommt sicher die Zeit der Wollsocken :)



Kommentare:

  1. Ich habe nix eingewürgt in diesem Jahr. Erstens wegen der vielen Wolle, die hier schon lagert, und der Sommer war nix hier für Gläser...
    Schön geworden, deine Wolle!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. O.k. - Wollmangel herrscht hier auch nicht wirklich :)

      Aber so ganz ohne färben wollte ich den Sommer doch nicht verbringen ;)

      Sonnige Grüße aus der Eifel - Petra

      Löschen
  2. Ach in diesem Jahr habe ich überhaupt keine Solarfärbung gemacht.
    Erst jetzt, da der Urlaub fast vorbei ist kommen die schönen Tage.
    ... und etwas faul war ich auch.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als der Sommer fast vorbei war, dachte ich auch: O je, keine Färbung - geht gar nicht!!!

      Von daher habe ich recht wenig gefärbt - und wenn das nicht reicht, muss ich im Winter im Topf färben :)

      Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

      Löschen
  3. Aber trotzdem - tolle Wolle mit schönen Farben! Ich finde es auch so spannend, dass es nicht 100 % planbar ist, was für Farben raus kommen und es einfach von so vielen Faktoren abhängt. Sehr spannend das Ganze.

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das unvorhersehbare Ergebnis macht die Färberei spannend - das stimmt :)

      Ein paar Gläser mit Spannung stehen noch in der Sonne...

      Sonnige Grüße aus der Eifel - Petra

      Löschen
  4. Wollte gerade noch STockrosenblüten in ein Glas mit Wolle stecken, wo es doch noch einmal so warm ist.
    Habe diesmal auch nicht so viel gefärbt, da noch Vorrat vom letzten Jahr. Interessant sind Pflanzenfärbungen immer finde ich, man darf sich nur nicht auf bestimmte Farben versteifen.
    Lieben Inselgruß
    Sheepy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn alles gleich wäre, würde es nicht zu mir passen ;)

      Dann wäre die Färberei ja langweilig ;)

      Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

      Löschen
  5. So als "Nichtfärberin" finde ich es immer interessant solche Färbeergebnisse zu bestaunen - tolle Farben, auch wenn das Wetter nur so lala war. Und die Socken sind auch schön geworden.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :)

      Das Wetter war wirklich nicht der Brüller - Schaltjahre sollen keine guten Jahre sein - dieses Schaltjahr hat es echt bewiesen!!!

      Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

      Löschen