Donnerstag, 20. Februar 2014

Auf ein Neues: Färben mit Salbei

Da ich ja Unmengen von Salbei getrocknet habe, habe ich nochmals mit Salbei gefärbt :)

Die Wolle habe ich mit Kaltbeize vorbehandelt.

Hier zwei Stränge Fuchsschafwolle:


Und hier zwei Stränge Sockenwolle:


Ich habe den Salbei für circa 1 Stunde geköchelt und dann über Nacht stehen lassen.

Am nächsten morgen habe ich die Salbeiblätter aus dem Topf gefischt und die Wolle geköchelt.

Der grüne Farbton ist durch die Zugabe von Eisensulfat entstanden.

Den rechten Strang Sockenwolle habe ich nur zur Hälfte mit Eisenwasser gefärbt und deshalb ist er zweifarbig geworden.

Auch wenn mir alle meine Salbeifärbungen gefallen, so ist der bunte Sockenwollstrang mein Favorit :)

Falls jemand von euch Lust auf eine Salbeifärbung hat: Ich kann euch gerne getrockneten Salbei abgeben...

Kommentare:

  1. Salbei wurde bis jetzt bei uns nur getrocknet, gekocht, gegurgelt und getrunken. Aber damit zu färben ist eine tolle Idee. Das mache ich auch mal! Deine Färbungen gefallen mir nämlich sehr. Wie viel vom getrockneten Salbei braucht man denn für 100g Wolle?
    Liebe Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Doro,

    freut mich, dass dir die Wolle gefällt.

    Ich muss gestehen - sowohl beim kochen als auch beim färben: Ich bin ein Rezeptmuffel - geht alles nach Gefühl...

    ... ich habe gaaaanz viel Salbei für diese 4 Stränge geköchelt - so viel zu Mengenangaben bei Petra ;)

    Alles Liebe aus der Eifel - Petra

    AntwortenLöschen
  3. Deine Wolle gefällt mir sehr gut!
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :)

      Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

      Löschen