Dienstag, 20. August 2013

Haselnussknöpfe

Aus gut abgelagerten Haselästen habe ich Knöpfe gesägt, Knopflöcher gebohrt und mit verschiedenen Schleifpapieren geschliffen:




Danach habe ich Bienenwachs vom Imker in einen alten Topf gegeben:



Es fängt langsam an zu schmelzen:



Als es komplett geschmolzen war, habe ich die Knöpfe dazu  gegeben und für etwa 1 Stunde von sich hin ziehen lassen:



So nass sehen die Knöpfe nach dem Bad im heißen Bienenwachs aus:



Die Knöpfe habe ich danach kurz abgetrocknet, damit keine Tropfnasen vom Bienenwachs entstehen :)
Hier liegen sie nun zum trocknen:



Nachdem sie getrocknet waren, habe ich sie mit Möbelpolitur bearbeitet:


Obwohl die Knöpfe alle vom selben Haselast stammen, haben sie unterschiedliche Farbtöne bekommen - Natur halt ;)

Kommentare:

  1. Hallo Petra,
    deine Knöpfe aus den Haselästen finde ich toll! Werde ich gleich den Kindern zeigen, die gerade noch an ihrer ersten Schale drechseln. Wir mögen (neben Wolle) auch Holz als Werkstoff unheimlich gerne.
    Vielleicht haben sie Lust sie nachzuarbeiten.
    Seit dem Frühjahr haben wir drei Schafe, unsere ersten, und wir möchten sie nicht mehr missen.
    Einen lieben Gruß
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine wunderbare Idee, und Natur pur, da müssen die Knöpfe unterschiedlich sein.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen