Mittwoch, 11. April 2012

Lammwolle vom Fuchsschaf

Da wir unsere Lämmer nie scheren lassen, habe ich mir letztes Jahr ein Vlies Lammwolle vom Fuchsschaf über´s Spinnforum besorgt.

Das Vlies selbst war für ein Lammvlies recht schmutzig, so dass ich es vor dem Spinnen gewaschen habe - eigentlich spinne ich lieber ungewaschene Wolle.

Nach dem Waschen habe ich die Wolle kardiert und gesponnen.

Die Wolle hat sich sehr gut ausziehen lassen.

Nach dem spinnen und verzwirnen habe ich die Wolle mehrmals gewaschen, denn das Fett hat sich nicht gut gelöst.



Das Garn ist 2-fädig.

Die Wolle ist recht dunkel - so gar nicht fuchsmässig braun...

... beim spinnen ist mir auch ein recht hoher grauer Anteil Wolle aufgefallen.

Ich tippe mal eher, dass es sich um Mix-Wolle handelt.

Und so viele Grannenhaare habe ich in einem Vlies zum Glück noch nie gehabt ;)


Hier das Knäuel im Vergleich zu Fuchsschafwolle von unseren eigenen ( erwachsenen ) Schafen:

 Hier mit einem 3-fädigen Garn, aus dem ich Eulensocken stricke

Und hier auf einem älteren Bactus, aus 2-fädigem Garn


Heute auch mal ein Foto von Rasputin


Rasputin
wartet immer brav am Wegesrand

Kommentare:

  1. Au weia ... ich hinke aber hinterher ... Eulensocken ... das hatte ich gar nicht gesehen ... wie schön. Die sehen total kuschelig aus ... und nach Deiner Beschreibung freue ich mich um so mehr auf 'meine' Wolle von 'meinem' Mädel :-)

    Herzliche Grüßles
    SaLü

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin Interesse an aquiring einige Coburger Fuchsschaf in der rohen Form. Ich lebe in den Vereinigten Staaten. Haben Sie eine Quelle für Vlies, das zu mir versenden könnte? Ich bin ein handspinner und studieren die verschiedenen Vliesen. Dies ist, was wir nicht in den Vereinigten Staaten finden können.
    Vielen Dank.
    Gwen Powell
    gwen@mresource.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gwen,

      das ist die weitest entfernte Anfrage nach unserer Rohwolle.

      Das Ausführen von Rohwolle in die USA ist lt. unsrem Zollamt kein Problem, aber seitens der Bestimmungen der USA ist das Einführen tierischer Produkte eher nicht erlaubt.

      Zudem sind die Portokosten enorm hoch.

      Liebe Grüße aus der Eifel - Petra

      Löschen